dirigent

„Bern-singt…Die Schöpfung“ 2014 mit Rachel Harnisch, Sopran

Die Operette lebt: Simon Burkhalter und Michael Kreis triumphieren mit Ralph Benatzkys „Im weissen Rössl“ Der Streicherapparat ist wunderbar aufgefächert und oszilliert in allen Farben. Mitproduzent Michael Kreis am Pult hat die Klanggewalten stets souverän im Griff.
(Peter König, Der Bund 29.8.16)

Unbedingte Lustfahrtempfehlung Das Ad-hoc-Orchester unter der Leitung von Michael Kreis kommt mit der glasklaren, fast trockenen Akustik des Sternensaals gut zurecht. Es spielt die Schlager präzis, leicht und mit viel Zug. Die Songs sitzen. Dazu kommt der stets sichere Chor. Selbst wenn das ganze Aufgebot die Bühne bevölkert, bleibt die Produktion kompakt und die Spannung hoch. (Michael Feller, Berner Zeitung 29.8.16)

Was uns die beiden Initianten, Dirigent Michael Kreis und Regisseur Simon Burkhalter von der Berner Sommeroperette, im Sternensaal auftischen, hat Klasse und Würze. Die bunte Bande aus Profis und Laien wartet mit einer Topbesetzung auf und brilliert mit einem erstklassig geführten Orchester, zu dem auch Absolventen der HKB gehören.
(Peter Wäch, BernerBär 30.8.16)

Imposante Musikalität
Plötzlich aber, mitten im gravitätisch einherschreitenden dritten Satz, schien sich der kolossale Klangkörper von jeglicher Nervosität zu verabschieden, mauserte er sich zu jener Einheit, die eine gelungene Interpretation der nuancenreichen Partitur überhaupt ermöglicht. Dirigent und Projektleiter Michael Kreis vermochte diesen weiten Bogen mittels äusserst klug eingesetzter Körpersprache mühelos aufrechtzuerhalten. Seine zurückhaltende Gestik liess die subtile Begleitung des Opus-Orchesters leichtfüssig fliessen, bevor klarste Anweisungen im nächsten Augenblick nach messerscharfer Prä- zision verlangten, welche die Sängerinnen und Sänger mit sichtlichem Enthusiasmus lieferten. Die imposante Musikalität, mit der dieser ad-hoc-Chor zu Werke ging, war verblüffend. (Stefan Bucher, Der Bund vom 22. Februar 2016 zur Aufführung von Bern-singt…Stabat Mater)